BMW Vierzylinder (Hauptquartier)

BMW Abgasskandal: Sind auch die Bayern betroffen?

BMW Abgasskandal: Mittlerweile ist auch der bayrische Automobilkonzern BMW in die Schusslinie geraten. Ein US-Gericht hat bereits Klage eingereicht, in der es heißt, dass BMW die Abgaswerte manipuliert hat.

Der sechste im Bunde: Nach der Klage gegen die Volkswagen AG ist jetzt auch BMW an der Reihe. US-Kunden behaupten nämlich, dass der Konzern bei den Emissionswerten geschummelt hat – ähnlich wie Volkswagen. Die Sammelklage wurde am 27. März 2018 von der Kanzlei Hagens Berman eingereicht, die bereits ähnliche Klagen gegen VW, Daimler, Ford, Fiat, Chrysler und General Motors in die Wege geleitet hat.

BMW X5 und BMW 335d betroffen

Konkret wird BMW vorgeworfen sämtliche X5- und 335d-Modelle unter falschen Versprechen der Umweltverträglichkeit verkauft zu haben. Der tatsächliche Schadstoffausstoß sei teilweise um das 27-fache höher als angegeben. Natürlich wird auch Zulieferer Bosch die Manipulation vorgeworfen, weshalb sich die Klage auch an jenen Hersteller richtet.

BMW X5

BMW zeigt sich von den Vorwürfen unbeeindruckt und bestreitet sämtliche Manipulationen. Ein US-Sprecher des Automobilherstellers versichert, dass sich der Konzern gerade intensiv mit der Klage auseinandersetzt und diese schnellstmöglich aus der Welt schaffen will. Zudem würde man sich nicht über ein laufendes Verfahren äußern, so der Pressesprecher.

Wird es einen BMW Abgasskandal geben?

Diese Frage müssen die Behörden beantworten. Natürlich sind Manipulationen niemals auszuschließen, da die Automobilkonzerne von den Regulierungen durch Gesetze enorm unter Druck gesetzt werden. Schaffen die Motoren die vorgeschriebenen CO2-Emissionen nicht, dann dürfen sie nicht verkauft werden.

545 views

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.